Kirchengeschichte 1
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Emeritierung Professor Klaus Koschorke / Fortgang des DFG-Projektes

26.09.2013

Mit dem 30.9.2013 endet nach 20jähriger Tätigkeit an der LMU München die reguläre Dienstzeit von Prof. Klaus Koschorke als Inhaber des Lehrstuhls Kirchengeschichte I („Ältere und weltweite Kirchengeschichte“) an der Evang.-theol. Fakultät. Als Leiter des DFG-Forschungsprojektes „Indigen-christliche Eliten in Asien und Afrikas um 1900 im Spiegel ihrer Journale und Periodika“ (durchgeführt in Kooperation mit Göttingen/Hermannsburg) wird er weiterhin an der Münchener Fakultät tätig sein. Für Herbst 2014 ist bereits die auf dies Projekt bezogene Siebte Internationale München-Freising Konferenz in Planung, die zugleich unterschiedliche Varianten christlicher Internationalismen um 1910 zu analysieren beabsichtigt. Prof. Koschorke wird seine Arbeit im Bereich der „History of World Christianity“ in Zukunft in einem noch stärker internationalen Kontext fortsetzen, mit einer Gastprofessur in Grossbritannien (Hope University, Liverpool) und universitären Engagements in Europa und Übersee. Dienstliche (kg.koschorke@evtheol.uni-muenchen.de) und private (klauskoschorke@sunrise.ch) Emailadressen  bleiben weiterhin gültig. Das DFG-Projekt ist in den Räumen C 320/318 (Uni-Hauptgebäude, Adalberttrakt) angesiedelt