Kirchengeschichte 1
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Außereuropäische Christentumsgeschichte (Asien, Afrika, Lateinamerika) 1450 - 1990

Autor/Herausgeber:

hrsg. von Klaus Koschorke, Frieder Ludwig und Mariano Delgado
unter Mitwirkung von Roland Spliesgart

Publikationsart: Sammelband
Erscheinungsdatum: 01.10.2006
Verlag: Neukirchen-Vluyn: Neukirchener, 2. Aufl.
ISBN: 3-7887-2045-X
Seiten/Umfang: 348 S.
Preis: 24,90 €
Aus der Reihe: Kirchen- und Theologiegeschichte in Quellen Bd. VI

Kurzbeschreibung

Außereuropäische Christentumsgeschichte (Asien, Afrika, Lateinamerika) 1450 - 1990 Erstmals bietet dieser Quellenband eine vergleichende Auswahl von Texten zur Christentumsgeschichte Asiens, Afrikas und Lateinamerikas von 1450 bis 1990. Damit wird das klassische Spektrum kirchengeschichtlicher Forschung um die globale Perspektive erweitert, die international immer stärker an Bedeutung gewinnt.

 

Inhaltsübersicht

   Erster Teil: Asien

  1. Asien 1450–1600
  2. Asien 1600–1800
  3. Asien 1800–1890
  4. Asien 1890–1945
  5. Asien 1945–1990
   Zweiter Teil: Afrika
  1. Afrika 1450–1600
  2. Afrika 1600–1800
  3. Afrika 1800–1890
  4. Afrika 1890–1945
  5. Afrika 1945–1990
   Dritter Teil: Lateinamerika
  1. Lateinamerika 1450–1600
  2. Lateinamerika 1600–1800
  3. Lateinamerika 1800–1890
  4. Lateinamerika 1890–1945
  5. Lateinamerika 1945–1990

Ausführliches Verzeichnis der Texte

Asien I. 1450–1600................................................................... 1

A. Christen in Asien vor Ankunft der Portugiesen......................... 1

1. Thomaschristen in Indien.......................................................... 1

2. Nestorianer und armenische Christen in Südasien (1508)............. 2

3. China: Zeugnisse über Juden und Christen................................. 3

B. Vasco da Gama in Indien......................................................... 4

4. Auf der Suche nach „Christen und Gewürzen“ (1498)................... 4

5. Fiktive und reale Kontakte zu den Thomaschristen...................... 5

6. Die Landung der Portugiesen aus arabischer Sicht...................... 7

7. Thomaschristen über die Ankunft der Portugiesen (1504)............. 8

C. Kolonialkirchliche Strukturen................................................... 9

8. Portugiesische und spanische Patronatsmission........................ 9

9. Goa als politisches und kirchliches Zentrum............................. 10

D. Franz Xaver in Asien (1542–1552)........................................... 12

10. Indien.................................................................................. 12

11. Südostasien : Das Sultanat Ternate....................................... 13

12. Japan.................................................................................. 13

13. Pläne für China..................................................................... 14

E. Kulturkontakte........................................................................ 15

14. Philippinen: Bekehrung und Verteufelung................................ 15

15. Japan: Religionsgespräche der Jesuiten und Buddhisten (1551) 16

F. Formen einheimischen Christentums..................................... 18

16. Südindien: Massenübertritte der Paraver (seit 1535)................. 18

17. Ceylon (Sri Lanka): Die Märtyrer von Mannar (1544)................. 19

G. Thomaschristen und Portugiesen bis 1599............................. 19

18. Wachsende Entfremdung (1516/18)........................................ 20

19. Aktionen zur Latinisierung der Thomaschristen (1550).............. 20

20. Zwangseingliederung auf der Synode zu Diamper (1599).......... 20

Asien II. 1600–1800................................................................. 22

A. Formen katholischer Präsenz................................................. 22

21. Orden auf den Philippinen...................................................... 22

22. Jesuiten am Hof des Mogul-Kaisers Akbar I............................ 23

23. Christenverfolgungen in Japan................................................ 23

B. Akkomodationsstrategien und Ritenstreit............................... 25

24. Matteo Ricci in China (1583–1610)......................................... 25

25. Roberto de Nobili in Südindien (1606–1656)............................ 27

26. Indochina: Instruktion der Propaganda von 1659...................... 28

27. China: Das Toleranzedikt von Kaiser K’ang Hsi (1692)............. 29

28. Verbot der chinesischen Riten durch Clemens XI. (1704).......... 29

C. Kolonialprotestantismen......................................................... 30

29. Handelsgesellschaften als Kolonialherren............................... 30

30. Engländer in Bombay (1698).................................................. 31

31. Leben in den niederländischen V.O.C.-Kirchen........................ 32

D. Indigene Christentumsformen................................................ 33

32. Katholische Untergrundkirche in Ceylon.................................. 33

33. Selbstgegründete Gemeinden in Korea (1784ff)....................... 34

E. Tranquebar 1706 und die Folgen............................................ 37

34. Erste lutherische Gemeinde und Kirchenbau........................... 37

35. Religionsgespräche mit Brahmanen....................................... 38

36. Konflikte mit der Kolonialobrigkeit.......................................... 38

37. Verhinderte Publizistik: „Malabarisches Heidentum“ (1711)....... 39

38. Ordination des ersten indischen Pastors Aaron (1733)............. 40

Asien III. 1800–1890................................................................. 41

A. Allgemeine Situation um 1800/1815........................................ 41

39. Indien: Niedergang des Katholizismus (1815).......................... 41

40. Ceylon: Kollaps der reformierten V.O.C.-Kirche (1796ff.)........... 42

41. Streit um Zulassung der britischen Missionen (1813)............... 42

42. Reorganisation des Protestantismus in Indonesien (1817)........ 43

B. Südasien: Neueinsatz in Serampore (1800)............................ 44

43. William Carey über Methoden der Evangelisierung (1796)......... 44

44. Bibelübersetzungen und Buchdruckerei (1811)........................ 45

45. Gründung des Serampore College (1818)................................ 45

46. Ökumenische Visionen......................................................... 46

C. Mission als Faktor der Modernisierung................................... 46

47. Bildungswesen..................................................................... 47

48. Ärztliche Mission in China..................................................... 47

49. Kampf gegen die „sozialen Übel“ des Hinduismus.................... 48

50. Burma: Ein Missionar am Königshof in Mandalay (1868).......... 48

D. Außenwirkung, außerchristliche Stimmen............................. 49

51. Der Hindu-Reformer Rammohun Roy (1772–1833)................... 49

52. Religionsdebatten im kolonialen Ceylon (1873)........................ 51

53. Japan: Buddhistische Stimmen über das Christentum.............. 52

E. Nordostasien: Erzwungene Öffnung........................................ 52

54. Karl Gützlaffs „Chinesische Berichte“..................................... 53

55. China: Erzwungenes Missionsprotektorat (1842ff).................... 54

56. Japan: Schrittweise aus der Illegalität (1853ff)......................... 54

57. Vietnam: Edikt gegen die Christen (1851)............................... 57

58. Korea: Protestantische Anfänge (1884ff)................................. 58

F. Indigene Christentumsvarianten............................................. 59

59. Japan: Die „verborgenen Christen“ von Nagasaki (1865)............ 59

60. Südasien: Migranten als Multiplikatoren (1854)........................ 61

61. China: Die Taiping-Bewegung (1850–1864).............................. 61

Asien IV. 1890–1945................................................................. 64

A. Religiöser Revival und politischer Nationalismus................... 64

62. Religiöser Revival als gesamtasiatisches Phänomen................ 65

63. Hindu-Renaissance in Indien.................................................. 65

64. Aufschwung des Buddhismus in Ceylon (Sri Lanka)................. 66

65. Sieg Japans über Rußland 1904/1905 und die asiatischen Eliten 67

B. Indigenisierungsbestrebungen in den prot. Missionskirchen 68

66. Programmatische Äußerungen.............................................. 68

67. Forderung nach einem einheimischen Episkopat (1899)........... 69

68. Christliche Ashrams (1921)................................................... 70

C. Lokale Ökumene-Initiativen und Edinburgh 1910................... 71

69. Protest gegen Import des westlichen Konfessionalismus.......... 71

70. Die Weltmissionskonferenz von Edinburgh 1910 als Katalysator 72

71. Edinburgh in Asien: Die China-Konferenz von 1913.................. 73

72. Lokale Formen der Kooperation............................................. 74

D. Entwicklungen im katholischen Raum.................................... 74

73. Begründung einer indischen Hierarchie (1886)......................... 74

74. Einheimische Bischöfe in China (1926)................................... 75

75. Aufhebung des Riteneids (1939)............................................. 76

E. Kirchliche Unabhängigkeitsbestrebungen.............................. 77

76. Ceylon: Forderung nach einer unabhängigen Kirche (1878)....... 77

77. Indien: Die „National Church of India“ (Madras 1886)................ 78

78. Japan: Kanzo Uchimuras „Nicht-Kirche“ (1901)........................ 80

79. Philippinen: AglipaysIglesia Filipina Independiente“ (1898/1902) 80

F. Themen der 1920er und 1930er Jahre..................................... 82

80. Korea: Christen und Unabhängigkeitsbewegung (1919)............ 82

81. China: Die antichristliche Bewegung (1922–1925).................... 83

82. Indien: Gandhi über das Christentum...................................... 84

83. Tambaram 1938 als ökumenisches Ereignis........................... 85

G. Die asiatischen Kirchen im Zweiten Weltkrieg....................... 86

84. Japan: Zwangsvereinigung (1941)........................................... 86

85. Christenverfolgungen in japanisch besetzten Gebieten............. 87

86. Indien: Sorge vor Marginalisierung (1944)................................ 87

Asien V. 1945–1990.................................................................. 88

A. Kirchen und Nationaler Aufbau: Die 1950er Jahre.................. 88

87. Indien: Kirchenunion und Hindu-Nationalismus........................ 88

88. Indonesien: Monotheismus als Staatsdoktrin (Pancasila)......... 90

89. Japan: Schuldbekenntnis japanischer Christen (1946).............. 91

B. Unter kommunistischer Herrschaft.......................................... 92

90. China: Christen in der Volksrepublik....................................... 92

91. Nordkorea: Kim Il-Sung über die Bergpredigt........................... 94

92. Nordvietnam: Massenflucht katholischer Christen (1954).......... 95

C. Entwicklungen der 1960er Jahre............................................ 95

93. Sri Lanka: Nationalisierung kirchlicher Schulen (1961)............. 95

94. Burma: Buddhistischer Nationalismus und die Kirchen............. 96

95. China: Die Christen in der Kulturrevolution (1966–1976)............ 96

96. Korea: Sprunghaftes Kirchenwachstum.................................. 97

97. Indonesien: Der Putsch von 1965 und seine Folgen................. 98

D. Kontextuelle Theologien und gesamtasiatische Vernetzung. 99

98. Vatikanum II (1962–65) und seine Rezeption in Asien.............. 99

99. Die „Christian Conference of Asia“ (1973)................................ 99

100. Das Konzept der Kontextualisierung (1972)......................... 100

101. Minjung-Theologie in Korea................................................ 100

102. Befreiungstheologie und asiatische Religiosität.................... 102

E. Tendenzen der 1980er Jahre................................................ 102

103. Politische Liberalisierung: Christen in China........................ 102

104. Die „Rosenkranzrevolution“ in den Philippinen (1986)............ 103

105. Islamischer Fundamentalismus: Christen in Pakistan........... 104

106. Warnung vor übertriebener Kontextualisierung (1982)............ 105

107. Neue Dringlichkeit des interreligiösen Dialogs (1986)............ 106

 

Afrika I. 1450–1600.................................................................. 107

A. Altes afrikanisches Christentum............................................ 107

108. Johannes Leo der Afrikaner über Äthiopien.......................... 107

109. Selbstverständnis Äthiopiens nach dem Kebra Negast......... 107

110. Saga Za-àb: Äthiopisch-ägyptische Kontakte (1540)............. 108

111. Francisco Alvares: Spuren nubischer Christen (1540)........... 109

B. Entdeckungen und Herrschaftsstrukturen.............................. 110

112. Die Expansion Portugals: Schedels Weltchronik (1493)........ 110

113. Die päpstlichen Privilegien Portugals................................... 110

114. Mission und Gewalt (1481)................................................. 111

115. Erkundungen: Vasco da Gama in Mosambik (1498)............. 112

116. Zerstörung ostafrikanischer Stadtstaaten (1505)................... 112

C. Begegnungen....................................................................... 113

117. Ein Botschafter Portugals in Benin (1516)........................... 113

118. Ein afrikanischer Botschafter Benins in Portugal.................. 114

119. Südafrika: Zwischen Aggression und Martyrium (1592)......... 115

D. Afrikanischer Katholizismus im Kongo................................. 116

120. Die Anfänge der Kirche im Kongo (1491)............................. 116

121. Klage des Manikongo über untüchtige Priester (1514).......... 117

122. Beschwerde über den Sklavenhandel (1526)........................ 118

E. Äthiopien und Portugal......................................................... 119

123. Der äthiopische Kaiser an den Papst (1524)........................ 119

124. Die Königschronik über den Krieg gegen die Muslime........... 120

125. Bekenntnis des Kaisers Galawdewos (1555)....................... 122

126. Fastenzeit und Ostern in der äthiopischen Kirche................ 123

Afrika II. 1600–1800................................................................. 124

A. Sklavenhandel...................................................................... 124

127. Die ersten von Christen erbeuteten Afrikaner........................ 124

128. Joachim Nettelbeck: Warenaustausch in Afrika................... 125

129. Ein Protestant über den portugiesischen Sklavenhandel....... 125

130. Schilderung eines afrikanischen Pfarrers (1786)................... 126

131. Initiative zur Sklavenmissionierung in Südafrika (1658).......... 127

B. Katholische Herrscher........................................................... 127

132. Der König von Warri (Westafrika) an den Papst (1652).......... 127

133. Warri: Klage über Priestermangel (1692)............................. 128

134. Taufe König Manamotapas (Simbabwe) (1652)..................... 129

C. Katholische Experimente und Mißerfolge............................. 130

135. Sierra Leone als Stützpunkt (1684)..................................... 130

136. Ägypten: Bericht eines Jesuiten (1723)............................... 131

137. Goldküste: Schwer überwindbare religiöse Traditionen.......... 131

138. „Wir sind nicht besser als unsere Vorfahren“ (1704).............. 132

139. Äthiopien: Hinrichtung von drei Kapuzinern (1684)................ 133

D. Anfänge protestantischer Mission......................................... 134

140. Goldküste: Lutherische Missionsinitiativen (1673)................ 134

141. Ein afrikanischer Pfarrer über Indien als Vorbild (1745).......... 134

142. Herrnhuter in Südafrika und Westafrika............................... 135

E. Proteste gegen den Sklavenhandel...................................... 139

143. Die „Encyclopédie“ über den Sklavenhandel (1765)............... 139

144. Der Versicherungsfall Zong (1783)...................................... 139

145. William Wilberforce: Parlamentsrede (1789)........................ 140

146. Olaudah Equiano über seine Versklavung (1789).................. 141

147. Gegner der Anti-Sklaverei-Bewegung.................................. 142

Afrika III. 1800–1890............................................................. 143

A. Abschaffung des Sklavenhandels und Mission..................... 143

148. Sklavenbefreiung und die Bedeutung Sierra Leones.............. 143

149. Die Aufgaben der Church Missionary Society...................... 143

150. Ein befreiter Sklave: Samuel Ajayi Crowther (1837).............. 144

151. Afroamerikanische Missionare für Liberia (1833)................... 146

152. Reformprogramm zur Beseitigung des Sklavenhandels......... 146

B. Neue Missionsgesellschaften................................................ 147

153. Samuel Johnson: Die anglikanische Yoruba-Mission............ 147

154. Verhandlungen der Basler in Ghana (Goldküste) (1835)........ 148

155. Alexander Merensky: Spielräume in Swasiland (1860).......... 148

156. „Unser aller Vater“: Pariser Mission in Südafrika (1833)........ 149

157. Eine katholische Stimme: Kardinal Lavigerie (ca. 1877)........ 150

C. Livingstone und andere „Entdecker“.................................... 150

158. Ägypten: Napoleon und die koptischen Christen.................. 150

159. Erschließung Afrikas als „offene Tür für die Mission“............. 151

160. Heinrich Barth: Im muslimischen Westafrika........................ 152

161. Johann Ludwig Krapf: Perspektiven in Ostafrika (1847)......... 152

162. David Livingstone: Bekehrung des Setschele (1851)............. 153

D. Missionsunternehmen und afrikanische Herrscher............... 154

163. Madagaskar..................................................................... 154

164. Buganda (Uganda)............................................................ 156

E. Afrikanische christliche Eliten............................................... 159

165. Westafrika........................................................................ 159

166. Südafrikanische Stimmen.................................................. 161

Afrika IV. 1890–1945................................................................ 162

A. „Scramble for Africa“........................................................... 162

167. Absichtserklärungen und Zielsetzungen.............................. 162

168. Auflehnung und „Pazifizierungsmaßnahmen“....................... 165

169. Afrikanische Christen und Aneignung des Europäischen....... 167

B. Konzepte kirchlicher Eigenständigkeit................................. 168

170. Äthiopismus in Westafrika................................................. 168

171. Äthiopismus in Südafrika................................................... 171

172. Prophetische Bewegungen im südlichen Afrika.................... 172

173. Prophetismus in Westafrika: Garrick Braide in Nigeria.......... 174

174. Uganda: Orthodox und unabhängig..................................... 176

C. Innerkatholische Entwicklungen........................................... 178

175. Weiße Väter: „Volksmission“ am Victoriasee (1910)............ 178

176. Die Weißen Väter und die Ethnien Ruandas (1913).............. 178

177. Jesuiten und „Heidentum“ in Madagaskar (1924).................. 179

178. Basutoland: Erste einheimische Priesterweihe (1931)........... 179

179. Südafrika: Neuorientierung im Bildungswesen (1928)............ 180

180. Ziele in Simbabwe: Ein „afrikanisches Lourdes“ (1943).......... 180

D. Themen der 1920er und 1930er Jahre................................... 181

181. Neuerwachendes Interesse an Afrika.................................. 181

182. Südafrika: „United we stand, divided we fall“ (1920)............... 183

183. Italienische Besetzung Äthiopiens: Kritik aus Nigeria........... 184

184. Max Yergan: Christentum und soziale Erneuerung............... 184

185. Tambaram 1938: Afrikanische Erfahrungen in Indien............. 185

E. Nationale Bewegungen und Christentum............................. 187

186. Kwame Nkrumah zur Bedeutung J. E. K. Aggreys............... 187

187. Herbert Macaulay: Kritik an der Missionsarbeit.................... 187

188. Nnamdi Azikiwe: Religiöse Toleranz................................... 188

189. National Church of Nigeria (1948)........................................ 188

190. Kodjo Tovalou Houenou: Protestkundgebung (1924)............. 189

191. Jomo Kenyatta: Christentum und Individualismus (1938)....... 189

192. Warhui Itote: Der Zweite Weltkrieg als Wendepunkt............. 190

193. Julius Nyerere und die Maryknoll-Väter............................... 191

Afrika V. 1945–1990................................................................. 191

A. „Wind of Change“................................................................ 191

194. Harold Macmillan: „Wind of Change“ (1960)......................... 191

195. Panafrikanischer Kongreß (Manchester 1945)...................... 192

196. Konferenz unabhängiger afrikanischer Staaten (1958)........... 192

197. Gesamtafrikanische Kirchenkonferenz (1963)...................... 193

198. Theophilo Kisanji: Kirche und Politik (1959)......................... 194

199. Mosambik: Erzbischof Pereiras Warnung (1968).................. 195

B. Kirchen und nationaler Aufbau............................................. 196

200. Gesamtafrikanische Kirchenkonferenz (1968)...................... 196

201. Kwame Nkrumah: Der Nkrumahismus (1960)....................... 197

202. Ein „Glaubensbekenntnis an Kwame Nkrumah“.................... 197

203. Léopold Senghor: Islam und Christentum (1964).................. 197

204. Julius Nyerere über die Kirche in Afrika (1970)..................... 198

205. Tansanischer Christenrat: Notwendiger Wandel (1977)......... 199

C. Afrikanische Theologien....................................................... 200

206. Das neue Jerusalem der Kimbanguisten (1951).................... 200

207. Christian G. Baeta: Kirche und Kultur in Afrika (1962)........... 201

208. John S. Mbiti: Eschatologie und Jenseitsglaube (1968)......... 202

209. Stephen Biko: Schwarzes Bewußtsein (1972)..................... 203

210. Manas Buthelezi: Schwarze Theologie (1973)...................... 203

211. Charles Nyamiti: Ansätze afrikanischer Theologie (1977)...... 204

D. Kirche und Apartheid in Südafrika....................................... 205

212. Ideologie der Apartheid...................................................... 205

213. Kirchliche Stellungnahmen................................................. 206

E. Konflikte und Neuaufbruch................................................... 209

214. Spannungen zwischen Christen und Muslimen.................... 209

215. Ghana: Dialogbemühungen seit 1987.................................. 211

216. Kirchen und Zivilgesellschaft.............................................. 212

217. Unabhängige Kirchen und Demokratisierung........................ 214

Lateinamerika I. 1450–1600.................................................... 216

A. Die ersten Begegnungen und die Perspektive der Besiegten

und der Sieger.......................................................................... 216

218. Kolumbus: Erste Begegnung mit den „Indios“ (1492)............ 216

219. Karibik: Über die Religion der Tainos (1498)......................... 217

220. Mexiko: Moctezuma in Erwartung von Cortés (1519)............ 217

221. Mexiko: Trauergesang nach der Conquista (ca. 1523)........... 218

222. José de Acosta: Conquista und Evangelisation (1590).......... 219

B. Legitimation und Kritik der Conquista.................................. 219

223. Legitimationsquellen.......................................................... 219

224. Die Adventspredigt des Antonio Montesinos (1511).............. 222

225. Das „Requerimiento“ und seine Kritik.................................. 223

226. Papst Paul III. über die Menschenwürde der Indios (1537)..... 225

227. Zwei kontroverse Auslegungen des „compelle intrare“........... 226

C. Aufbau kolonialkirchlicher Strukturen.................................. 228

228. Papst Julius II.: Königliches Patronat (1508)........................ 228

229. Wahrnehmung des Patronats durch Philipp II. (1574)............ 229

D. Mission und Missionare......................................................... 230

230. Mexiko: Die Missionsmethode der Franziskaner (1596)........ 230

231. Peru: Evangelisation des Inkareiches (Ende 16. Jh.)............. 231

232. Guatemala: Vertrag über friedliche Missionierung (1537)....... 232

233. Brasilien: Katholische und kalvinistische Aktivitäten............. 233

234. Sprache und Mission......................................................... 234

E. Religionsgespräche und ethnographische Werke................. 236

235. Mexiko: Religionsgespräch

zwischen Azteken und Franziskanern (1524).............................. 236

236. B. de Sahagún: Ehrenrettung der aztekischen Kultur (1577).. 238

F. Ansätze indianischen Christentums und ihr Scheitern.......... 239

237. Inquisitionsprozeß gegen einen indianischen Adligen (1539). 239

238. Pedro de Quiroga: Lebensbericht eines Neubekehrten (um 1563) 240

239. Mexiko: Debatten um ein Kolleg für Indianer (um 1570)......... 241

240. G. de Mendieta: Keine indianischen Priester (1596)............. 242

Lateinamerika II. 1600–1800................................................... 243

A. Kirche und Mission in der Kolonialgesellschaft.................... 243

241. Peru: Klöster, Spitäler und Universität im barocken Lima (1629) 243

242. Mexiko: Der Kult der Jungfrau von Guadalupe (1649)............ 244

243. Mexiko: Eine Debatte über die Gelehrsamkeit

der Frau (1690/91).................................................................... 246

244. Mission im Barock............................................................ 247

B. Indianische und mestizische Stimmen................................. 249

245. Morgengebet der evangelisierten Ketschua (um 1600).......... 249

246. Garcilaso de la Vega: Die Inka suchten den wahren Gott (1609) 250

247. Ein Mayapriester: Das Christentum als Anfang

aller Übel (17. Jh.).................................................................... 251

248. Indianische Bruderschaft der Jungfrau von Copacabana (1613) 252

249. Chronik des Indio F. Guamán Poma de Ayala (ca. 1615)...... 253

C. Die Jesuitenreduktionen und ihr Ende.................................. 254

250. Die Jesuitenreduktionen..................................................... 254

251. Paraguay: Alltagsleben in den Reduktionen (1697)............... 256

252. Paraguay: Der Sonntag in den Reduktionen (1771)............... 257

253. Franziskaner in Kalifornien (1787)....................................... 258

D. Sklaverei.............................................................................. 258

254. Alonso de Sandoval: Sklaverei und Mission (1627)............... 258

255. Afrobrasilianische Proteste bei der Kurie (1684/86)............... 260

256. J.-B. Labat: Negersklaven in den franz. Antillen (um 1700).... 260

E. Kolonialprotestantismen....................................................... 261

257. Niederländer in Brasilien (um 1650)..................................... 261

258. Mission der Herrnhuter in der Karibik (1739)........................ 261

F. Vorboten der Unabhängigkeit............................................... 263

259. Mexiko: Gegen die Benachteiligung der Kreolen (1771)........ 263

260. Peru: Aufstand des Túpac Amaru II. (1780–1781)................. 263

261. Juan Pablo Viscardo: Brief an die Spanier in Amerika (1792). 265

262. Mexiko: Emanzipation der Kreolen (1794)........................... 266

Lateinamerika III. 1800–1890.................................................. 267

A. Auf dem Weg zur Unabhängigkeit........................................ 267

263. Der Bischof von Michoacán über die Situation um 1810........ 267

264. Mexiko: Priester im Unabhängigkeitskampf......................... 267

265. Forderung nach einem Denkmal für Las Casas (1813).......... 269

266. Kolumbien: Politischer Katechismus (1814)......................... 270

267. Simón Bolívar: Über die Rechte des Indio (1825).................. 270

B. Rom und die neuen Staaten................................................. 271

268. Leo XII.: Enzyklika „Etsi iamdiu“ (24.9.1824)........................ 271

269. Ein Bericht über den Zustand der Kirche (1825)................... 272

270. Ecuador: Konkordat vom 26.9.1862.................................... 273

271. Stimmen im Umfeld des I. Vatikanums (1869–1870)............. 274

C. Volksreligion und Zustand der Kirche und Missionen........... 275

272. Indianische Religiosität in den Anden (1801)........................ 275

273. Ecuador: Über die Dekadenz des Klerus in Quito (1805)....... 276

274. Uruguay: Bericht über eine ehemalige Reduktion (1825)....... 276

275. Kuba: Katholizismus und Religion der Afroamerikaner (um 1880) 277

D. Protestantismus.................................................................... 278

276. Englische Auslandsgemeinde in Rio de Janeiro (1819ff)........ 278

277. Brasilien: Probleme einer

deutschen Einwanderergemeinde (1833)..................................... 279

278. Private Initiativen zur Bibelverbreitung (1826)........................ 280

279. Brasilien: Angelsächsischer Missionsprotestantismus (1862) 281

280. Nicaragua: Herrnhuter Indianergemeinden (1849).................. 281

281. Mexiko: Zivile Stellung der Protestanten (1843).................... 282

Lateinamerika IV. 1890–1945................................................. 283

A. Der Katholizismus wird römischer und europäischer........... 283

282. Das Lateinamerikanische Plenarkonzil von 1899 in Rom....... 283

283. Brasilien: Einwanderung aus dem nicht-iberischen Europa.... 284

284. Brasilien: Schwierigkeiten mit der Volksreligiosität............... 285

B. Konfessionelle Pluralisierung............................................... 286

285. Protestantische Auslandskubaner in den USA (1880)........... 286

286. Brasilien: Anfänge der Pfingstbewegung (1911).................... 286

287. Panama-Kongreß 1916: Anfänge innerprotestantischer

Vernetzung.............................................................................. 287

288. Anfänge einer afrobrasilianischen Religion: Umbanda (1939). 288

289. Brasilien: Einwandererkirche und Drittes Reich (1934).......... 289

C. Gesichter des lateinamerikanischen Katholizismus.............. 290

290. Brasilien: A. Conselheiro und seine Bewegung „Os canudos“ 290

291. Mexiko: Die „Cristiada“ (1926–1929)................................... 291

292. Peru: Streit zwischen Indigenisten und Hispanisten.............. 293

293. Brasilien: Schwarzafrikanische Volksreligiosität (1941)......... 295

D. Das Aufkommen der sozialen Frage..................................... 296

294. Gabriela Mistral: Für ein soziales Christentum (1925)........... 296

295. A. Hurtado: Über die soziale Lage und die Kirche

Lateinamerikas (1947).............................................................. 296

Lateinamerika V. 1945–1990.................................................. 298

A. Auf dem Weg zu einem lateinamerikanischen Christentum. 298

296. Zusammenschluß protestantischer Kirchen (CELA) 1949..... 298

297. Die Errichtung des CELAM 1955........................................ 298

298. Argentinien: Ruf nach einem starken christlichen Staat (1953) 299

299. Kuba: Kirche und Revolution (1960).................................... 300

300. Brasilien: Katholiken an der Seite der Militärdiktatur (1964)... 300

B. Das II. Vatikanische Konzil und die Konzilsrezeption........... 301

301. Ein lateinamerikanischer Bischof auf dem Konzil................. 301

302. Revolution und Gewalt....................................................... 302

303. II. Generalversammlung des Episkopats in Medellín (1968)... 304

304. Merkmale der Theologie der Befreiung................................. 306

305. III. Generalversammlung in Puebla (1979)............................ 310

C. Der Streit um die Theologie der Befreiung........................... 311

306. Nicaragua: Die sandinistische Revolution (1979).................. 311

307. Ernesto Cardenal: Kuba als Referenzmodell........................ 312

308. Instruktion der Glaubenskongregation vom 6.8.1984............. 313

309. Aus der Enzyklika „Sollicitudo rei socialis“ (1987)................ 314

D. Entwicklungen im Protestantismus....................................... 315

310. Nicaragua: Indianische protestantische Kirchen (1982)......... 315

311. Rubem Alves, ein protestantischer Befreiungstheologe......... 315

312. Neopfingstliche Strömungen (ab ca. 1980)........................... 316

E. Aufbruch und Vielfalt............................................................ 318

313. Charismatischer Katholizismus (1977)................................ 318

314. Anerkennung des religiösen Pluralismus (1985)................... 318

315. Eine Ethnoliturgie: Die „Missa dos Quilombos“ (1980).......... 319

316. Debatten im Umfeld der 500-Jahr-Feiern.............................. 319

317. Ökumene und Befreiung (1989).......................................... 321